Krankheiten und ihre Ursachen


Die Harmonie und das Gleichgewicht der Doshas im Körper sind die elementarsten Bedingungen für Gesundheit. Dieses Gleichgewicht wird gesichert durch eine Lebensweise, die im Einklang mit der Natur steht. Fehlverhalten und falsche Ernährung zerstören die Harmonie, den Einklang und führen zu Krankheiten.
Durch seine Lebensweise und seine Nahrung sollte ein Mensch seine überaktiven Zustände dämpfen und seine anderen Zustände fördern. Überaktive Zustände (Exzesse, Auswüchse) verursachen Krankheiten. Normalerweise hat der innere Mechanismus die Kraft, diese Überschüsse zu neutralisieren – hauptsächlich solche Überschüsse, die nicht seinem Grundtemperament entsprechen.

Wenn dieser Eigenmechanismus nicht funktioniert, entsteht eine Ansammlung von Überschüssen, die sich in verschiedenen Körperteilen und Gefäßen niederschlagen und zu Durchblutungsstörungen, lymphischen und vegetativen Nervenproblemen, schmerzlichen Schwellungen der Gelenke, Lähmungen usw. führen. Die Überschüsse schwächen das innere Abwehrsystem und beeinflussen den gesamten Körper.

Sie bieten den idealen Brutplatz für giftige Zersetzungen und für krankheitsverursachende Bakterien. Die Harmonie der Temperamente wird zerstört und dadurch eine Krankheit ausgelöst.
Wie in Ayurveda benannte die Traditionelle Chinesische Medizin Yin und Yang als Ursachen von Krankheiten, die aus einer gestörten Harmonie bzw. einem Überschuss einer Kraft im Körper resultieren.

Die Ayurveda-Theorie verdeutlicht die Anfälligkeit der Wesenstypen für bestimmte Krankheiten und weiß, warum eine Person sehr empfänglich ist für bestimmte Krankheiten, während eine andere Person von vornherein dagegen immun ist, obwohl sie womöglich unter den gleichen Umweltbedingungen lebt.

Ayurveda lehrt, wie man körperliche oder stoffwechselbedingte Krankheiten und Probleme heilen oder zumindest dämpfen kann durch eine abgestimmte Ernährung und einen gesunden Lebenswandel.


zurück | weiter